Das war der “Day at the races” 2017 in Losenheim…

Ein ganz toller Kids-Event 2017 bei strahlendem Sonnenschein und herrlichen Pistenbedingungen! Mit 56 gemeldeten Startern in den Bambini und Kinderklassen und den vielen Eltern und Betreuern die auch gestartet sind, war das eindeutig eine Rekordbeteiligung. Ist schon lange her, dass mit Startnummer 100 der letzte gewertete Läufer durchs Ziel gegangen ist…

Alina Stix hat sich gleich am Morgen aus der Sprecherkabine des Salamander-Schlepplifts gemeldet und den Event fast bis zum Sonnenuntergeng moderiert. Bei der Begrüßung hat sie mit dem Rennleiter Wolfgang Fiedler, der Chefkampfrichterin Veronika Cortolezis und dem Schiedsrichter Peter Hold gleich die Jury vorgestellt und sich bei den Sponsoren des Wiener Skiverbands bedankt, deren Unterstützung das ganze Jahr hindurch maßgeblich mithilft, dass wir solche Rennen veranstalten können.

Wuff, worauf genau soll ich aufpassen?

Darüber hinaus gab’s noch ein ganz herzliches Dankeschön an den Falter Verlag, der uns mit einer riesigen Ankündigung in der Ausgabe 2/17 und dem Hauptpreis für den Familienbewerb, ein Buch nach dem Motto “Wer den Schlepplift nicht ehrt, ist die Skischaukel nicht wert”

Skifahren in Ostösterreich
Alle Lifte und Pisten in
Niederösterreich, Wien
und Burgenland.

so toll unterstützt hat und an Manner, Vöslauer und Sonnentor, die weitere Preise für diesen Event zur Verfügung gestellt haben.

Es gab ein volles Programm für die Kids, ihre Betreuer und insgesamt 25 Supporter und Funktionäre des Skiclub Edelweiss.

Schon bei der  Besichtigung des Laufes in 3 Gruppen war vollster Einsatz angesagt, der Rennleiter selbst und 2 Trainer vom Skiclub Edelweiss, Martin Sirlinger und Peter Hold, gaben wertvolle Tipps für die beiden Riesenslalomdurchgänge.

Um 10:30 war dann der Start für die Jüngsten,  der bessere der beiden Läufe wurde gewertet, sowohl für die Familienwertung als auch zum Kidscup des Wiener Skiverbands. Gleich anschießend durften sich Eltern und Betreuer mit ihren Kids messen und am Start eine Richtzeit mit Zu- oder Abschlag abgeben. Die Differenz kam in die Familienwertung und dabei wurde es richtig knapp.

Nach dem Rennen durften alle Kinder noch im Rahmen einer Schatzsuche verschiedene Trainingsmethoden von Marcel Hirscher, Manuel Feller oder Anna Veith ausprobieren. In 3 Stationen konnten die Kids eine Vertikale (ein paar SL-Tore), einen Weitsprung mit Schischuhen und das Balancieren auf einer MFT Platte testen.

Gewonnen haben letztlich alle, Links zu den genauen Ergebnissen gibts in diesem Post und die Bilder in diesem Album. Wir freuen uns schon auf den nächsten Event!

FacebooktwitterFacebooktwitter