Österreichische Städtemeisterschaft | Landesmeisterschaften der Wiener Schulen | ÖSV Schülertestrennen 2020

Eine spannende Woche liegt hinter uns und brachte in den unterschiedlichsten Bewerben schöne Erfolge für unser Läufer(innen).

Österreichische Städtemeisterschaft 2020
Landesmeisterschaften der Wiener Schulen 2020
ÖSV Schülertestrennen

Österreichische Städtemeisterschaft 2020. Am 19. 01. fand auf der Reiteralm/Stmk. nicht nur der 2. FIS-CIT Riesentorlauf der Damen statt.

Sandrine Wittmann, die heuer ihre ersten FIS-Erfahrungen sammelt, nutzte die Gunst der Stunde und kürte sich zur Österreichischen Städtemeisterin im RTL. Mit der Bestzeit der Städteläuferinnen setzte sie sich bei ihrer ersten Teilnahme in diesem Bewerb gegenüber der erfahreneren Konkurrenz durch. Ein schöner Erfolg. Alles Gute auch weiterhin, Sandrine!

Die Herrenbewerbe mussten aufgrund der schlechten Verhältnisse abgesagt werden.

Landesmeisterschaften der Wiener Schulen 2020. Am 22.01. wurden die Meisterschaften in Mönichkirchen/NÖ mit einem RTL ausgetragen, insgesamt waren 124 Teilnehmer(innen) am Start.

Während Stephanie Ellbogen die Oberstufe aufmischte und sich bei den Mädchen/Damen klar an die Spitze setzte, schaffte Maxi Pech in der Unterstufe männlich ebenfalls den Sieg. Beide zeigten was sie draufhaben und legten die Tagesbestzeiten in ihren Wertungsgruppen vor. Bravo, wir freuen uns mit den beiden und gratulieren ganz herzlich zu den tollen Leistungen! Ihr macht uns alle Ehre!

ÖSV Schülertestrennen. Vom 23.-25.01. präsentierten sich die besten Schüler(innen) aus allen Bundesländern am Kreischberg/Stmk. Für Wien waren u.a. Simon Moser und Martin Jung vom SC Edelweiss am Start. Als wahrscheinlich einzige Starter, die keine sogenannte Schwerpunktschule besuchen, zeigten unsere Athleten mehr als beachtliche Leistungen.

Martin Jung glänzte im 1.DG des RTL mit nur 1,5 Sek. Rückstand auf den Sieger. Im SL zeigte er im 2.DG seine Stärke und lag mit seiner Zeit nur 1 Sek. hinter Platz 2!

Simon Moser konnte im RTL am ersten Tag gut mithalten, sensationell war die Leistung im SL am Donnerstag. In einem überaus schwierigen und selektivem Lauf schaffte er den 5. Gesamtrang in seiner Klasse.

Der abschließenden Parallelslalom gelang ebenfalls ganz gut und die beiden können wirklich stolz sein auf ihre Platzierungen. Oder, wie es Markus P. anerkennend bemerkte: „Das war kein Lercherlsch…“. Weiter so, ihr wart großartig!

Cara Schrenk verletzte sich im letzten Slalomtraining und konnte an den Rennen leider nicht teilnehmen.